Österr. Weitwanderweg 08, Eisenwurzenweg

Der Österreichische Weitwanderweg 08 wird auch als Eisenwurzenweg bezeichnet.
Er verläuft vom nördlichsten Punkt Österreichs (Haugschlag, etwas nördlich von Litschau, Waldviertel), ziemlich vertikal Richtung Süden bis zum südlichsten Punkt Österreichs, dem Seebergsattel an der Grenze zu Slowenien.
Endstation ist in Bad Eisenkappel.
Die Länge dieses Wanderweges beträgt ca. 580 km.
Die 28 Etappen, beschrieben im OEAV Wanderführer, "Österreichischer Weitwanderweg 08" von der Sektion Weitwanderer, werden als leicht bis mittel eingestuft.
Der Weg führt zuerst durch das Waldviertel abwärts bis zur Donau.
Dann geht's weiter, immer südwärts, durch das Mostviertel und die Eisenwurzen bis zur Ennstaler Hütte im Nationalpark Gesäuse.
Als "Eisenwurzen" wird ein kleines Gebiet der Kalkvoralpen im Grenzbereich der drei österreichischen Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark bezeichnet. Die Flüsse Steyr, Ybbs und Erlauf mit Nebentälern begrenzen die Eisenwurzen, gelegen in den Ybbstaler Alpen.
Bücher, Karten und Wanderführer zur Eisenwurzen.
Die weiteren Etappen nach Durchwanderung der Eisenwurzen, verlaufen durch die Obersteiermark bis Judenburg an der Mur im Murtal, sodann, immer gen Süden, durch Weststeiermark und Ostkärnten bis zum Seebergsattel und der Ortschaft Bad Eisenkappel, dem Ziel dieser Wanderung.
Ich werde versuchen, persönliche Erfahrungen und Eindrücke von meiner Wanderung, in Form kurzer Beiträge zu den einzelnen Etappen, zu verfassen.
Der Wanderführer "Österreichischer Weitwanderweg 08, Eisenwurzenweg", verfaßt von Erika und Fritz Käfer, ist erhältlich beim Österreichischen Alpenverein, Sektion Weitwanderer (externer Link, Wanderführer im Eigenverlag OEAV).

Das Foto unten zeigt eine Landschaftsimpression bei Haugschlag im nördlichen Waldviertel, Niederösterreich.

Bild: 
Landschaft bei Haugschlag